Hoopers ist eine relativ neue, spannende Hundesportart, die sowohl körperliche Bewegung, als auch Kopfarbeit für den Hund bedeutet. Die Hunde werden auf Distanz vom Hundeführer über einen Parcours geschickt, der aus Hoops= Toren, Tunnel und Tonnen besteht, die der Hund durchlaufen und umrunden soll. Dieser Parcours steht natürlich jedesmal anders. Durch die Distanzarbeit wird die Aufmerksamkeit des Hundes und die Zusammenarbeit mit seinem Menschen gefordert und gefördert.

Diese Arbeit auf Entfernung ist relativ anspruchsvoll und es dauert eine gewisse Zeit, bis der Hund gelernt hat in Zusammenarbeit mit seinem Menschen, aber auch in gewisser Weise selbständig, diese Aufgaben zu lösen. Es geht hier deshalb auch um klare Kommunikation und gut durchdachtes Training.

 

Vor einigen Jahren bin ich auf diese schöne Sportart aufmerksam geworden und habe schließlich eine Trainer- Ausbildung gemacht, die auch von meinem Verband, dem Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater, anerkannt und organisiert wird. So kann ich nun mein fundiertes Wissen an andere Hundehalter weitergeben und freue mich darauf, viele Mensch-Hund-Teams auf ihrem Hoopers-Weg begleiten und hoffentlich auch begeistern zu können.

Seit 2018 trainiere ich Hoopers-Gruppen und gebe Seminare.


Termine findet man hier. Anfragen für Seminare bitte per Mail.